Projekt des Monats
FebFLUGHAFEN
JanSchachnovelle

Schachnovelle


JÄNNER 2020: Bei einer filmischen Zeitreise in Wiens Innenstadt war Prangl als exklusiver Partner dabei.

 

In der Wiener City entstand kürzlich das erste Film-Remake von Stefan Zweigs “Schachnovelle“. Das Original mit Curd Jürgens und Mario Adorf in den Hauptrollen datiert zurück in das Jahr 1960. Nun wurde der Roman über einen österreichischen Rechtsanwalt, der sich in der Gestapo-Haft zum Schach-Genie entwickelt, für das deutschsprachige Publikum nachverfilmt.

 

Höchste Geheimhaltung war bei den Vorbereitungen geboten. Die eigentlichen Drehorte mussten dann auch sehr streng abgeschottet werden. Bereits im Herbst 2019 fand die erste Ideenfindung mit der Beleuchtungs-Crew statt. Wesentlich war hierbei, dass man die unterschiedlichen Ideen in der neuen Prangl-Zentrale durchsprechen und sich danach das in Frage kommende Equipment gleich vor Ort am Platz ansehen konnte. Das erleichtere den Job aller Beteiligten sehr.

 

Gedreht wurde teilweise in der Vorweihnachtszeit. Mit den notwendigen “Straßenblockaden“ und Halteverboten war der Filmdreh natürlich eine starke Konkurrenz zu den umliegenden Weihnachtsmärkten. Aus diesem Grund waren Terminverschiebungen so gut wie ausgeschlossen. Umso wichtiger war die gute Vorplanung der Prangl-Experten und der umfangreiche gelbe Fuhrpark. So konnte dem gesamten Film-Team Sicherheit gegeben werden.

 

Immer rechtzeitig zu den Nachtdrehs waren die gewünschten Maschinen einsatzbereit. An neun Drehtagen wurden in Summe 12 Maschinen (ein 30 Tonnen Spezialkran und 11 Arbeitsbühnen unterschiedlichster Typen und Klassen) beigestellt.

 

Die fertige Produktion soll Anfang 2021 in die Kinos kommen.

Projektdaten

Land: Österreich
Ort: Wien 
Datum: 04.12.19 − 17.12.2019
Betreuer: Andreas Wagner 
X